Auf dieses Training sind wir sehr stolz, denn es entfaltet eine schöne Wirkung: es zeigt, wie die einzelnen Projektmanagement-Bausteine logisch ineinandergreifen und serviert diese so praxisnah, dass eine Umsetzung nach dem Modul leicht fällt. Es ist sowohl Ausgangspunkt für die Weiterentwicklung persönlicher Projektmanagement-Fähigkeiten wie auch für die Entwicklung von unternehmensweiten Projektmanagement-Standards, denn es macht Zusammenhänge sichtbar, die für die gelungene Anwendung von Projektmanagement wichtig sind.

Wer Projektmanagement ernsthaft betreiben will, der muss die grundlegenden Zusammenhänge verstanden haben.

Das ist unsere Meinung mit über 20 Jahren Projekterfahrung im Gepäck. Die Logik der Projektmanagement-Denkweise ist das zentrale Thema unseres Projektmanagement-Trainings „Projektmanagement kompakt“. In 2 + 1 Tagen leiten uns 18 Fragen von der Projektidee bis zum Projektabschluss. Dabei geht es sowohl um Methode, wie auch um Haltung. Das hat dann mit Agilität zu tun, die ebenso Thema ist, wie das altbewährte Gantt-Diagramm.

Zielklärung ist ein wichtiger Baustein guter Projektführung. Daran wird im Basistraining gearbeitet.

Zielklärung ist ein wichtiger Baustein guter Projektführung. Daran wird im Basistraining gearbeitet.

Am Ende nehmen Sie einen roten Faden mit, der als Ausgangspunkt für ihre zukünftigen Projekte, wie auch als Basis für die Entwicklung eines unternehmensweiten Projektmanagement-Modells taugt, das wiederum Projektleitern das Leben leichter macht. Ausgangspunkt ist bei diesem Modul der Unterschied zwischen Projekt und Routineprozess als Organisationsform. Bereits dieser erste inhaltliche Block war bisher meist mit einem deutlichen „Aha“ verbunden, gerade auch bei alten Hasen im Projektmanagement, die noch die Definition nach DIN gepaukt haben.

Das zeigt den Anspruch, den wir an an dieses Training haben: Einsteigern liefert es einen Überblick und den roten Faden, erfahrenen Projektleitern dient es der Reflexion und Optimierung der eigenen Vorgehensweise, Teams, die Projektmanagement-Standards einführen sollen, dient es dazu, ein gemeinsames Verständnis für Projektmanagement zu entwickeln.

Dieses Vielseitigkeit ist es dann auch, die uns so stolz macht. Die erste Version des Seminars wurde bereits 1999 das erste Mal eingesetzt und seither kontinuierlich weiterentwickelt. Heute arbeiten wir mit der vierten, vollständig überarbeiteten Ausgabe. Eine individuelle Anpassung an bereits vorhandene Standards im Unternehmen ist leicht möglich. Kürzere und intensivere Varianten ebenso wie auch die Kombination mit weiteren Modulen, etwa dem Training „Der Projektleiter – Führen ohne Macht“ oder als Bestandteil des Nachwuchsentwicklungsprogramms für Projektleiter.

Das klingt interessant für Sie? Dann lassen Sie uns einen Versuch wagen und buchen Sie. Wir arbeiten mit Zufriedenheitsgarantie. Damit Sie kein großes Risiko eingehen müssen. Sprechen Sie uns an! 

Inhalte im Überblick

  • Was ist ein Projekt?
  • Wie steige ich ein ins Projekt?
  • Wie kläre ich Ziele?
  • Wie plane ich ein Projekt und was nützt ein Plan?
  • Wie bekomme ich Risiken in den Griff?
  • Wie verteile ich Aufgaben und sichere Kapazität?
  • Wie kalkuliere ich ein Projektbudget?
  • Wie stelle ich die Zielerreichung auch bei Änderungen und Überraschungen sicher?
  • Was bedeutet Agilität in der Umsetzung?
  • Welche Rollen gibt es und was ist meine?
  • Wie organisiere ich Dokumentation und Kommunikation geschickt?
  • Wie schließe ich mein Projekt ab?
  • Was nützt mir das alles in welche Situation?
Training in Buchform

Die Inhalte dieses Trainings plus Beispiele aus der Verlagsbranche haben wir in „Projektmanagement im Verlag“ zusammengestellt.

Senden Sie uns eine E-Mail

1 + 0 = ?