Weniger Aktionismus, mehr Struktur in der Krisenbewältigung.

Über diesen Kanal werden wir ab sofort Nützliches und Hilfreiches zur Krisenbewältigung veröffentlichen und damit unser Know-how und unsere Erfahrung im Meistern schwieriger Situationen zur Verfügung stellen. Bei Fragen: bitte fragen! Wenden Sie sich bitte direkt an mich: Holger Zimmermann, Inhaber und Geschäftsführer von Projektmensch, hz@projektmensch.com

Bereits Anfang der Woche haben wir in einem ersten Schritt den Artikel: “Wider blinden Aktionismus: Wie man Krisen strukturiert bewältigt.” bereitgestellt, der ein Muster, eine Art Anleitung liefert, wie Sie der Krisenbewältigung Struktur geben können. Darin haben wir Links zu weiteren Artikeln geschaltet, die wir bereits früher zu diesem Thema veröffentlich haben.

Aus meiner Sicht liegt der Schlüssel in der Krisenbewältigung darin, das ganze Bild zu sehen und ein Team in Gang zu setzen, dass die verschiedenen Ansatzpunkte so bedient, dass die Ergebnisse am Ende zusammenpassen. Oft wird aus meiner Sicht die Marktseite vernachlässigt, zu sehr auf das Interne und die Kosten allein geachtet. Das reicht nicht, denn am Ende entscheidet die Einnahmenseite, die Marktseite darüber, wie ein Unternehmen sich aus einer Krise befreien kann.

Soweit fürs Erste. Demnächst mehr.

Ihr
Holger Zimmermann

Wie unternehmerische Aktivität mit sozialer Verantwortung einhergeht – Mittelstandsfrühstück

Am Mittwoch, den 12. Februar 2020, lud Projektmensch zum Mittelstandsfrühstück im #projektraum42 in Horb. Zum Thema Social Entrepreneurship war Alexander Bernhard, Vorstand des Verbundes Social Entrepreneurship BW e.V vor Ort, um über die mögliche Zusammenarbeit von Staat und verantwortungsbewussten Unternehmen zu referieren und Impulse zu geben. Unter den Zuhörern waren sowohl mittelständische Unternehmen als auch Themeninteressierte unterschiedlichster Branchen. 

Weiterlesen

Wie man das volle Potenzial eines Teams entfaltet

„Wenn es nicht immer wieder Menschen gegeben hätte, die ihren Träumen gefolgt sind, säßen wir heute immer noch auf den Bäumen.“ Wie also können wir Menschen, wie kann ein Team sein volles Potenzial entfalten, so dass Träume wahr werden? Welches Muster gibt es? Wie kann man selbst beitragen?

Disruption gestalten, um zu wachsen

Eins vorneweg: für Menschen, die neue Wachstumsfelder für ihr Unternehmen erschließen wollen, ist das eines der besten Bücher, die ich* bisher gelesen habe. Es besticht durch seine Logik der Argumentation und dem Raum für eigene Gedanken, den es schafft. Dabei hat es erst gar nicht den Anspruch, ein Patentrezept zu liefern. Vielmehr will es die […]

Was die Digitalisierung ändert? Alles.

Mit diesen zwei Kniffen entwickeln Sie Ansätze für Ihre (digitalen) Geschäftsmodelle von morgen: was wäre, wenn wir Schuhe produzieren und dabei auf eine Produktionsstätte verzichten würden? Wir haben die Schuhproduktion als Beispiel gewählt, um zu zeigen, wie man Ansatzpunkte für zukünftige Einnahmequellen entwickeln kann.