Guten Tag!

Schön, dass Sie hier sind.

Mein Name ist Holger Zimmermann. Als Inhaber von Projektmensch möchte ich Ihnen gerne ein Versprechen geben. Dieses Versprechen hat sehr viel damit zu tun, worin unsere Anfänge liegen und was uns auf dem Weg geprägt hat. Seit 1997.

Bevor ich Projektmensch gegründet habe, durfte ich in einem internationalen Produktmarketing-Team für ein Software-Produkt erleben, was mit guter Organisation, was mit guter Zusammenarbeit möglich ist. Ich habe erlebt, was an Neuem entstehen kann und wie wir damit Zukunft gestalten können. Das ist mehr, als die meisten Menschen glauben.

Deshalb wollen wir bei Projektmensch, dass möglichst viele Menschen diese Erfahrung ebenfalls machen, über sich hinauswachsen, um so die eigene Zukunft und die ihres Unternehmens zu gestalten. Selbst dann, wenn die Umstände schwierig sind, kompliziert, komplex.

Wir sind überzeugt davon, dass Projekte das ideale Mittel sind, um die anstehenden Aufgaben anzugehen und Lösungen zu schaffen, etwa wenn es um Klimaschutz geht, um die Digitale Transformation, um neue Geschäftsmodelle oder neue Technologien. Wobei wir damit nicht das meinen, was umgangssprachlich als Projekt bezeichnet wird, sondern die professionelle Organisationsform ‚Projekt‘.

Weil es uns ein Anliegen ist, dass möglichst viele Menschen erleben dürfen, was ich erlebt habe, wenn es darum geht, gemeinsam etwas auf die Beine zu stellen, haben wir gute Projektführung zum pragmatischen Handwerkszeug für den Alltag von Projektleitern und deren Chefs gemacht. Genau deshalb steigen wir mit ein in Ihr Projekt, wenn eine neutrale Person von außen notwendig ist, um Ihren Coup gelingen zu lassen. Und deshalb haben wir die Projektmanagement-Weiterbildung so entwickelt, dass sie direkt in laufenden Projekten wirkt und eben dieses Erlebnis schafft.

Holger Zimmermann. Gründer und Inhaber von Projektmensch.

Bevor ich Projektmensch gegründet habe, durfte ich erleben, was mit guter Organisation, was mit guter Zusammenarbeit möglich ist, was an Neuem entstehen kann und wie wir damit Zukunft gestalten können. Das ist mehr, als die meisten Menschen glauben.

Graue Theorie vs. agile Praxis in den Digitalisierungsvorhaben der 90er

Was uns heute auszeichnet, hat seinen Ursprung in den Neunzigerjahren in der IT-Branche bei Hewlett-Packard (HP). Ich konnte dort im Internationalen Produktmarketing für ein Softwareprodukt live erleben, was gute, praktische Organisation bedeutet, welche Freude Vorhaben machen können, wie man über Bereichsgrenzen hinweg kooperiert und wie man gutes Vorankommen sichert. Anfangs war ich als Praktikant dort, um mein zweites Praxissemester zu machen, was eine hervorragende Position mit sich brachte: ich durfte alles und jeden Fragen, wodurch ich schnell lernen konnte.

Im Vergleich zu dem, was ich im Studium (ich habe Wirtschaftsingenieurwesen mit dem Fokus auf Informatik und Marketing studiert) als Projektmanagement erlebt hatte, war das ein sehr krasser Kontrast. Da wurden die scheinbar grauen Tools des Projektmanagement lebendig und zum Werkzeug, um etwas auf die Beine zu stellen. Was heute als agil gilt, war da einfach nur der Normalzustand, selbstorganisiertes Arbeiten von Teams eine übliche Anforderung. Unvorstellbar, etwas starr zu organisieren, ohne bereits unterwegs auf Erkenntnisse einzugehen und sich anzupassen, ein Projekt weiterzuentwickeln.

Das hat mich fasziniert und, um ehrlich zu sein, seither nie mehr losgelassen. Und das prägt unser Handeln noch heute. Gutes Projektmanagement ist vor allem praktisch nutzbar, ist Hilfsmittel und nicht Selbstzweck. Und zwar Hilfsmittel, um Neuland zu erschließen, etwas auf die Beine zu stellen, was es noch nicht gibt, vielleicht noch nie gab.

Dass ich das in einem digitalen Umfeld lernen konnte, kann ich heute nur als Glücksfall bezeichnen. Wie auch die Tatsache, dass mein erster Computer ein so altes Ding war, dass es keine vernünftigen Programme mehr dafür gab und ich selbst lernen musste, welche zu programmieren. Was habe ich mich damals aufgeregt. Heute bin ich schlauer: Ohne diesen Computer hätte wohl kein Studium in Richtung Informatik gewählt, ohne den Informatik-Anteil wohl kein Praktikum bei HP.

Hilfreich war bei alldem mit Sicherheit auch, dass ich bereits als Schüler gemeinsam mit Freunden ein Unternehmen gegründet hatte. Wir haben Ton- und Lichttechnik vermietet, Veranstaltungen organisiert, ich habe als Disc-Jockey aufgelegt. Da lag das Unternehmersein nahe und ich konnte wohl den Kontrast zwischen grauer Theorie im Studium und der Freude in der praktischen Anwendung nur deshalb erkennen, weil ich diese Vorgeschichte hatte. Darüber hinaus profitiere ich heute immer wieder davon, dass ich von Anfang an sehr gut wusste, was es bedeutet, Projekte mit eigenem Geld zu machen. Eine Tatsache, die uns immer wieder von Wettbewerbern unterscheidet.

Weil ich diesen Weg gehen durfte, kann und will ich Ihnen heute an dieser Stelle dieses besondere Versprechen machen:

Ich verspreche Ihnen: Wenn Sie mit uns zusammenarbeiten, werden Sie Projekte nie mehr so denken wie zuvor. Sie werden mehr aus Ihren Projekten machen. Und das werden Sie spüren.

Ich lade Sie ein auf ein gutes Gespräch. Finden Sie heraus, ob und wie unsere Gedanken, Ansätze und Ideen Ihre Projekte, ob klein oder groß, und damit Ihr Unternehmen voranbringen können. Rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir eine Nachricht: hz@projektmensch.com.

Ich freue mich darauf. Mit Projekten ist mehr möglich, als Sie ahnen! Versprochen.

Mit den besten Grüßen
Holger Zimmermann
Geschäftsführer und Inhaber von Projektmensch

Projektmensch. Seit 1997.