„Was machen wir denn jetzt?!” Emden schwirrte der Kopf. “Ich muss auf jeden Fall die Lieferanten anrufen, und Katja aus der Kurzarbeit holen. Und Ralph, damit er die Produktion wieder anwerfen kann.“

Irgendwie war klar, dass nun eine ganz besondere Situation kommen würde. Einzelhandel und Gastronomie fuhren schrittweise wieder hoch nach diesem Lockdown. Damit würde auch wieder mehr liefern müssen. Aber dieser Geschäftszweig lag im Moment auf Eis.

„Wie viel Kapazität haben eigentlich die Logistiker?“

Es war zum Haareraufen. Diese Aufgabenliste war jetzt schon ein einziges durcheinander.

„Friedemann, ich brauche Ihre Hilfe!“, bat Emden seinen Assistenten ins Zimmer. „Trommeln Sie die passenden Leute zusammen. Wir machen einen Projektstart-Workshop ‘Hochfahren‘ und schmieden einen gemeinsamen Plan. Am besten gleich morgen oder übermorgen. Wenn wir keine Struktur haben, dann verzetteln wir uns. Machen Sie auch gleich eine Agenda und nehmen Sie ‚Aktuelle Chancen‘ als einen Punkt gleich zu Beginn mit drauf.“

Wäre Idepap dabei gewesen, dann hätte er sich sehr gefreut.