Ein Freund und Handballkollege (Hallo, René!) hat mich kürzlich gefragt, welche Buchtipps ich hätte, um in das Thema Projektmanagement einzusteigen. Das hat mich nachdenklich gemacht, denn die Fülle an Büchern ist wirklich unermesslich. Sollte ich Evergreens rauskramen oder topmodisches Zeug rund um Agilität und Selbstorganisation?

Seit 1997 mache ich nichts anderes, als Projekte leiten, Projektleiter trainieren und coachen, Projektmanagement in Unternehmen etablieren und Unternehmenslenkern dabei zu helfen, Strategien umzusetzen. Hunderte Menschen und deren Projekte habe ich in dieser Zeit begleitet, manche kurz, manche über einen längeren Zeitraum. Was also sind die besten Tipps, was hat in Projekten wirklich Erfolg gebracht? Was sind die Muster, die Projekte erfolgreich machen?

Ich habe mich bei den Buchtipps für die Evergreens entschieden. Warum? Weil diese Bücher die Logik von Projekten umfänglicher durchleuchten, die Mechanismen umfassender beschreiben. Im Vergleich springen moderne Denkmodelle, etwa Scrum, zu kurz, um den Charakter von Projekten ganz durchdringen zu können. Sie fokussieren sich auf einen bestimmten Aspekt, nicht auf das Ganze.

Wer Projekte verstehen will und damit Projektmanagement, die Disziplin, Zusammenarbeit zu organisieren, der sollte deshalb mit den Evergreens starten, um sich ein Bild zu machen. Danach lässt sich beispielsweise Scrum leicht erlernen und einordnen. Wobei ich nach wie vor dafür werbe, dass Scrum eine Methodologie zur Produktentwicklung ist, keine Projektmanagement-Methode. Aber das steht hier nicht zur Debatte.

Was also empfehle ich Einsteigern in Sachen Projektmanagement zur Lektüre?

  • Allen voran „Der Termin“ von Tom DeMarco. Anschaulich, in Romanform gepackt, beschreibt der Autor Zusammenhänge, die Projekte kennzeichnen und ausmachen. Dabei schreibt er abseits von Methoden viel über die Logik hinter den Dingen. Ein wirklich guter Start in das Thema. [Buch bei amazon.de | bei Osiander | bei unserer Lieblingsbuchhandlung]*
  • Gleich danach schlage ich Heinz Schelle vor mit „Projekte zum Erfolg führen“ in der aktuellen Auflage. Ein echter Klassiker, der einen guten Kontrast zu „Der Termin bietet“ und methodisch in die Tiefe geht. Ich mahne zur Vorsicht bei der Lektüre, denn man stolpert gerne über seine eigenen Glaubenssätze. Wenn es etwa um Pläne geht, bitte ich zu beachten, dass Pläne nur Annahmen über die Zukunft sind und niemals Realität abbilden. Gerade hier in Deutschland sind wir oft der Meinung, man müsse Pläne einhalten. Dazu sind sie jedoch nicht gemacht. Entsprechend empfehle ich als Ergänzung den Artikel „Bitte hört auf Termine einzuhalten!“. [Buch bei amazon.de | bei Osiander | bei unserer Lieblingsbuchhandlung]*
  • Wer sich jetzt schon weiter traut und denkt, er habe den Charakter von Projekten umrissen, dem lege ich „Die kritische Kette“ von Eliyahu Goldratt ans Herz. Wieder wunderbar als Romand beschrieben, sind es die logischen Schlüsse, die Goldratt seine Protagonisten formulieren lässt, die zu besonderen Einsichten führen. Insbesondere adressiert er auch das Thema Multi-Projekt-Management, während bei den bisherigen Büchern eher das einzelne Projekt im Fokus stand. [Buch bei amazon.de | bei Osiander | bei unserer Lieblingsbuchhandlung]*
  • Wer nun nach einer Checkliste für jedes Projekt sucht, dem empfehle ich mein eigenes Buch „Projektmanagement im Verlag“. Das „im Verlag“ soll nicht irritieren: die Inhalte wurden am Beispiel von Digitalisierungsprojekten im Verlag – die Markteinführung eines neues Buchs samt Website – illustriert. Die Inhalte sind universell angelegt. Insbesondere die Liste von Fragen, die das Buch strukturiert, ist als konkrete Schritt-für-Schritt-Anleitung für Projekte gedacht. [Buch bei amazon.de | bei Osiander | bei unserer Lieblingsbuchhandlung]*
  • Bleiben noch die weichen Themen offen, etwa wie ich ohne Weisungsbefugnis führe. Dazu gibt es erstaunlich wenig Literatur. Mir fällt vor allem „Der Minuten-Manager und der Klammer-Affe“ ein. Das Buch beschreibt sehr anschaulich, wie Delegieren auch ohne hierarchische Befugnisse gelingt. [Buch bei amazon.de | bei Osiander | bei unserer Lieblingsbuchhandlung]*
  • Wer sich jetzt noch über aktuelle Themen informieren will, dem empfehle ich den Taschenguide „Agiles Projektmanagement“ und den Artikel „The Roots Of Agility“. Beide zusammen verschaffen ein gutes Bild davon, was dieser aktuelle Trend für die Welt der Projekte bedeutet. Ein Trend übrigens, der zunehmend kritische Stimmen auf den Plan ruft, da doch nicht alles Gold ist, was glänzt. Ich werbe für die Denkweise hinter den Regeln und Modellen, denn ohne ein flexibles, agiles Herangehen wird kein Projektmanagement-Ansatz funktionieren. [Buch bei amazon.de | bei Osiander | bei unserer Lieblingsbuchhandlung]*

Nun, lieber René, wenn Du all diese Quellen gelesen hast, dann melde Dich und ich schreibe eine weitere Liste mit spannenden Literaturtipps rund um Projektmanagement.

Holger Zimmermann

Welches Buch soll es denn sein? Buchtipps für Einsteiger. - Bücherregal im #projektraum42
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

* Links zu amazon.de und osiander.de sind Affiliate-Links. Beim Kauf eines Buchs über diese Links erhalten wir einen kleinen Anteil am Erlös. Die Links zu unserer Lieblingsbuchhandlung “Buchhandlung Seeger” sind einfach nur Links.